Einsätze 2017

Verkehrsunfall mit zwei PKW

Sonntag, 05.02. - 19:05 Uhr

Eine schwer verletzte Person forderte ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2070 zwischen Egling und Wolfratshausen. Ein aus Richtung Wolfratshausen kommender Audi S8 kollidierte bei einem Überholversuch mit einem entgegenkommenden Toyota Prius. Hierbei wurde auch der überholte RVO-Nahverkehrsbus in Mitleidenschaft gezogen. Der Fahrer des Toyota musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Wir wurden zum Ausleuchten und Reinigen der Unfallstelle sowie zur Errichtung einer Vollsperre nachalarmiert.

Weitere Kräfte: FF Neufahrn, FF Egling mit Land 3/10, Rettungsdienst, Polizei, Straßenmeisterei, Abschleppunternehmen

 

 

Ausgedehnter Waldbrand

Mittwoch, 29.03. - 12:42 Uhr

Feuerwehrkräfte aus dem gesamten Nordlandkreis wurden am Mittwoch, 29.03. in den Mittagsstunden in das Naturschutzgebiet Isarauen zwischen Ascholding und Puppling zu einem ausgedehnten Waldbrand alarmiert. Dort standen ca. 6,5 Hektar unwegsames Gelände in Flammen. Vier Kräfte der FF Weidach unterstützten die bodengebundenen Brandbekämfpungsmaßnahmen, alle weiteren Weidacher Kräfte stellten mit dem Löschfahrzeug die Gebietsabsicherung für den Großraum Wolfratshausen sicher, um für mögliche weitere Einsätze sofort zu Verfügung zu stehen.

--->>>Pressebericht mit ausführlichen Informationen des Isar-Loisachboten

Weitere Kräfte (unvollständig):

Feuerwehren Neufahrn, Ascholding, Ergertshausen, Egling, Wolfratshausen, Moosham, Geretsried, Gelting, Dorfen, Icking, Königsdorf, Partenkirchen; Kreisbrandinspektion, UG ÖEL, Flughelferstaffel, Polizei, Rettungsdienst, SEG Betreuung/Versorgung, SEG Wasserrettung, mehrere Hubschrauber

 

 

Verpuffung in Gewerbebetrieb

Donnerstag, 30.03. - 10:52 Uhr

In einem Gewerbebetrieb an der Bürgermeister-Seidl-Straße in Wolfratshausen kam es bei Reinigungsarbeiten in den Produktionsanlagen zu einer Verpuffung. Zuerst meldete die automatische Brandmeldeanlage eine Rauchentwicklung, kurz darauf wurde der Leitstelle der Zwischenfall auch telefonisch bestätigt. Darauf hin wurde mit dem Stichwort "B6 - Brand Industriegebäude" Alarm für die umliegenden Feuerwehren ausgelöst. Wir stellten für den eingesetzten Atemschutztrupp aus Wolfratshausen den Sicherungstrupp und konnten nach kurzer Erkundung und Lüftung des betreffenden Gebäudes die Einsatzstelle wieder verlassen. Eine Person wurde leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Weitere Kräfte: FF Wolfratshausen mit KBM, FF Gelting, FF Geretsried, FF Dorfen, KBI, KBR, Fachberater ABC, Rettungsdienst, Notarzt, Polizei, UG ÖEL, Ansprechpartner FüGK

 

 

Bombenfund in Geretsried

Freitag, 12.05. - 10:00 Uhr

Bei Baggerarbeiten in einem Grundstück an der Böhmerwaldstraße in Geretsried wurde eine Fliegerbombe gefunden. Wir unterstützten die Evakuierungsmaßnahmen der Polizei durch unsere mobile Lautsprecher- und Sirenenanlage MOBELA.

Weitere Kräfte (unvollständig): FF Geretsried mit Land 3/3, Land 3, BF München mit GRTW, Rettungsdienst, verschiedene SAN-Unterstützungsgruppen, Bereitschaftspolizeit, Kampfmittelräumdienst

 

 

Verkehrsunfall

Dienstag, 16.05. - 09:57 Uhr

Eine ältere Dame befuhr mit ihrem VW die Weidacher Hauptstraße in südlicher Richtung. Kurz nach einer leichten Rechtskurve prallte sie aus unbekannten Gründen gegen einen auf der Gegenfahrbahn abgestellten Wechselladercontainer. Die durch den Aufprall leicht verletzte Frau wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

Weitere Kräfte: Rettungsdienst, Polizei

 

Größere Dieselverunreinigung

Montag, 12.06. - 16:31 Uhr

An einer Baustelle am Isarspitz wurde durch einen Unfall der Dieseltank eines Müllwagens beschädigt. 20-30 Liter Kraftstoff verteilten sich dadurch auf der Straße sowie auf ca. 10 Metern im Straßengraben. Wir nahmen zunächst mit Bindemittel und Ölbindevlies den ausgetretenen Kraftstoff auf. Nach Rücksprache mit dem anwesenden Fachberater des Wasserwirtschaftsamtes musste das kontaminierte Erdreich mit einem vor Ort befindlichen Bagger abgetragen und mit einem Spezialfahrzeug zur Entsorgung gebracht werden.

Zwischenzeitlich war unser Löschfahrzeug noch bei einem gemeldeten Brand in der Asylbewerberunterkunft in der Heimgartenstraße eingesetzt. Dieser Einsatz konnte aber ohne Feststellung schnell beendet werden.

Weitere Kräfte: Polizei, Tölz Land 3/2, Wasserwirtschaftsamt

 

Angebranntes Essen im 4. Stock

Samstag, 15.07. - 07:20 Uhr

Deutlicher Brandgeruch und zwei laut piepsende Rauchmelder riefen die Wolfratshauser und Weidacher Feuerwerkräfte in die Winibaldstraße. In einer Wohnung im 4. Stock eines Mehrfamilienhauses verbrannte eine Pizza im Ofen. Über ein gekipptes Fenster verschaffte sich ein Atemschutztrupp gewaltfrei Zugang zur völlig verrauchten Wohnung und rettete die schlafende Bewohnerin. Diese wurde dem Rettungsdienst übergeben. Nach kurzer Lüftung konnten unsere Kräfte den Einsatz beenden.

Weitere Kräfte: FF Wolfratshausen, Rettungsdienst, Polizei

 

 

Vier Personen in Wassernot

Sonntag, 30.07. - 14:46 Uhr

Trotz einiger Warnungen, wegen Hochwasser die Isar nicht zu befahren, unternahmen vier Personen in zwei Schlauchbooten eine Fahrt zwischen Wolfratshausen und dem Ickinger Wehr. Dabei wurden sie durch die kräftige Strömung gegen eine der Schützwände des Wehres gedrückt. Glücklicherweise konnten sich alle vier Personen nach der Havarie auf die Schützwand flüchten und harrten dort auf ihre Rettung. Wir stellten einen Zugang zum abgesperrten Bereich des Wehres her, um mittels Flaschenzug und Absturzsicherung die Personen von der Wehrwand zu retten. In zwei Abschnitten wurde dann von Wolfratshauser und Weidacher Kräften die Verunglückten gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

--->>> Pressebericht des Isar-Loisachboten

Weitere Kräfte: FF Ergertshausen, FF Wolfratshausen, Land 3, Land 3/2, Land 3/10, Wasserwacht, DLRG, Polizei, Polizeihubschrauber

 

 

Brand auf Flachdach

Mittwoch, 02.08. - 05:48 Uhr

Auf dem Flachdach einer fünfstöckigen Wohnanlage in der Tiroler Straße geriet am Morgen des 2. August ein Lüftungsgerät sowie die darum verlaufende Dachabdichtung in Brand. Zunächst musste aufgrund der Alarmmeldung von einem Dachstuhlbrand ausgegangen werden. Unsere Kräfte gingen geschützt durch schweren Atemschutz über den Treppenraum mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor, parallel dazu wurde über die Drehleiter der FF Wolfratshausen ein zweites Rohr in Stellung gebracht. Der Brand war rasch unter Kontrolle. Im weiteren Verlauf wurden durch die FF Weidach noch zwei Wohnungen im Beisein der Polizei geöffnet, um diese mit der Wärmebildkamera auf eine mögliche Brandausbreitung hin zu kontrollieren.

Weitere Kräfte: FF Wolfratshausen mit Land 3/2, Rettungsdienst, Polizei, Hausmeister

 

 

 

 

 

© by Freiwillige Feuerwehr Weidach