Schutzkleidung

Persönlicher Schutzanzug

Ab dem Jahr 2014 konnte eine neue Schutzkleidung für die aktive Mannschaft in Dienst gestellt werden. Der persönliche Schutzanzug der Firma Consultiv besticht gegenüber den Vorgängermodellen durch einen hohen Tragekomfort, einen verbesserten Hitzeschutz für Brandeinsätze sowie eine bessere Sichtbarkeit. Zusammen mit dem Feuerwehrhelm, den Schutzhandschuhen und den Stiefeln ist dies die Grundausstattung der Einsatzkräfte in Einsatz und Übung.

 

Hitzeschutzanzug "Stufe 2"

Der Hitzeschutzanzug "Stufe 2" dient in Verbindung mit schwerem Atemschutz als Schutzbekleidung gegen Strahlungswärme und Stichflammen. Die Einsatzdauer in diesem Anzug ist stark begrenzt, da im Einsatz die Temperatur im Inneren des Anzugs stetig ansteigt

                                                                                                     

Insektenschutzanzug

Der Insektenschutzanzug dient zum Schutz vor Wespen, Bienen, Hummeln oder Hornissen beim Beseitigen oder Umsetzarbeiten von Nestern. Der Anzug besteht aus einem Overall mit Reißverschluss Gummibändern an Ärmeln und Beinen sowie Handschuhen und dem Imkerhut, welcher ein engmaschiges Gitter im Gesichtsbereich besitzt.


Jugendschutzanzug

Die Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren tragen bei Übungen den Jugendschutzanzug bestehend aus Stiefeln, Arbeitshose, Schutzjacke, Mantel sowie Handschuhen und rotem Kunststoffhelm. Die Jugendlichen im Alter von 16 bis Jahren 18 Jahren erhalten dann anstatt dem roten Kunststoffhelm einen normalen Feuerwehrhelm.

                                                                                                  

Körperschutzanzug Form II

Der Körperschutz Form 2 bietet Schutz im Umgang mit gefährlichen Stoffen. Der aus Polyethylen bestehende Anzug wird in Verbindung mit einem Atemschutzgerät getragen. Die Gummistiefel und Gummihandschuhe werden an den Übergängen mit Klebeband abgedichtet. Diese Anzüge sind für einen Ersteinsatz gedacht und bieten nur einen begrenzten Schutz vor flüssigen, festen und zum Teil auch gasförmigen Gefahren.


Wathose

Bei Arbeiten im Wasser oder in schmutziger Umgebung schützt die Wathose, da sie brusthoch komplett wasserundurchlässig ist.

                                                                                       

Wasserrettungsanzug

Der Überlebensanzug Helly Hansen kommt bei der Wasser- und Eisrettung zum Einsatz. Der Anzug schützt mit seiner Kälteisolierung besonders in kalten Gewässern und ist absolut wasserdicht. Zusätzlich wird eine Schwimmweste mit Rettungsmesser und Positionsleuchte getragen. An dieser Schwimmweste wird der Träger des Anzuges mittels einer Leine von einem Sicherungstrupp am Ufer gesichert. Dabei versteht sich der Gerätesatz Wasserrettung nur für den ganzjährigen Erstangriff zur akuten Personenrettung in Isar und Loisach. Bei Suchmaßnahmen oder Tauchereinsätzen wird stets die Wasserwacht und die Tauchergruppe der FF Wolfratshausen mit Booten benötigt.

 

 

© by Freiwillige Feuerwehr Weidach