Löschgruppenfahrzeug 8/6

(Florian Weidach 43/1)

 

Das Löschgruppenfahrzeug (LF) 8/6 bietet Platz für eine komplette Löschgruppe (9 Personen, 1:8).
Die Ausrüstung ist auf die primäre Aufgabe des Fahrzeuges, die Brandbekämpfung, ausgelegt. Zusätzlich werden allerdings auch Gerätschaften zur einfachen technischen Hilfeleistung bereitgestellt. Das LF 8/6  wird somit als Gruppenfahrzeug zu allen Einsätzen, die mit Brandbekämpfung, Technischer Hilfeleistung und anderen Hilfeleistungen zu tun haben, verwendet.

Die Zahlenkombination 8/6 bedeutet, dass die Pumpe mindestens 800l Wasser pro min bei einem Ausgangsdruck von 8 bar fördert und das Fahrzeug über einen mitgeführten Löschwassertank von 600l verfügt

 

TECHNISCHE DATEN:

Fahrgestell: Mercedes Benz 815 Atego auf Straßenfahrgestell

Aufbau: Ziegler

zul. Gesamtmasse: 7,5 t

Baujahr: 2001

Besatzung: 1/8

 

Seit der Indienststellung sind in ehrenamtlicher Eigenarbeit viele Erweiterungen vorgenommen worden. Zur besseren Wahrnehmung im Straßenverkehr wurde eine reflektierende Konturen- und Heckbeklebung angebracht und alle Blaulichter auf LED-Technik umgerüstet. Weitere Einbauten wie ein Schnellangriffsverteiler oder ein fest eingebauter Schaumzumischer erhöhen den Einsatzwert des Fahrzeuges.

Im Jahr 2015 fand der bisher größte Umbau statt: die bis dahin im Geräteraum 1 verlastete Tragkraftspritze findet nun in unserem Anhänger Platz. An dieser Stelle konnte die gesamte Ausrüstung für technische Hilfeleistung (Hebekissen, Rüsthölzer, Greifzug...) untergebracht werden. Somit bleibt das LF 8/6 ein zeitgemäßes Erstangriffsfahrzeug nach dem Stand der Technik.

 

Auszug aus der Beladeliste:

  • 4 Atemschutzgeräte
  • Wärmebildkamera
  • Ex/Ox-Messgerät
  • Gerätesätze Türöffnung, Absturzsicherung, Flaschenzug
  • Hebekissen
  • Unterbaumaterial/Rüsthölzer
  • Mehrzweckzug 1,6t
  • Säbelsäge
  • Schlauchpaket
  • Rauchvorhang
  • Tauchpumpe und Schmutzwasserpumpe "Chiemsee"
  • formstabiler Schnellangriff 50 m
  • Hydrofix
  • 2 Spritzschutzanzüge (Körperschutz Form II)

 

 

          

 

 

          

          

 

 

 

 


© by Freiwillige Feuerwehr Weidach